Künstliche Intelligenz für Finanzprozesse

"AI can be our friend" - Bill Gates

In den 1950er Jahren erdachte der Visionär und Mathematiker Alan Turing den „Turing-Test“. Es sollte geprüft werden, ob Computer die menschliche Intelligenz replizieren können. Dieser Test, der als "the imitation game" („das Nachahmungsspiel“) bezeichnet wurde, sollte die Denkfähigkeit einer Maschine messen - und dabei einen Menschen davon überzeugen, dass es sich um eine echte Person handelt.

Der Erfolg des Denkens einer Maschine ist ein wesentliches Konzept in der Philosophie der künstlichen Intelligenz (KI) und des maschinellen Lernens (ML) - und der Wettlauf den Turing-Test zu bestehen geht seither immer weiter.

Zum Glück müssen wir den Turing-Test nicht bestehen, um die Vorteile der Künstlichen Intelligenz zu nutzen. Wir profitieren bereits von deren Einsatz bei einer Vielzahl von Anwendungen und in verschiedenen Branchen. Die Künstliche Intelligenz ermöglicht es unter anderem auch den Finanzabteilungen, das Verhalten und Wissen erfahrener Mitarbeiter/-innen nachzuahmen.

Hier einige Beispiele dafür

  • Kontierung
    Automatische Zuordnung von Kostenträgern zu Belegen auf der Grundlage vorangegangener Prozessanalysen
  • Workflow Steuerung
    Automatische Zuordnung oder Vorschlag von korrekten Workflow-Empfängern für Genehmigungen und Analyse von Problemen.
  • Betrugsprävention
    Identifizierung von Abweichungen während des Prozesses, um auf potenzielle Betrugsfälle hinzuweisen. Beispielsweise Dokumente im Genehmigungsprozess, die vom prognostizierten Modell abweichen.
  • Kosten Analyse und Prognose
    Verwendung historischer Daten zur Identifizierung der Kosten unter Berücksichtigung saisonaler Schwankungen. Künftige Ausgaben können besser vorhergesagt werden

Möchten Sie mehr erfahren?