Der Monatsabschluss ist kein Selbstläufer. Vom Abschluss aller Nebenbücher über die Konsolidierung bis zur Erstellung der Steuererklärung muss alles rasch und fehlerfrei geschehen.

Ihr Unternehmen arbeitet mit mehreren Lieferanten zusammen und immer wieder kommt es zu Preisschwankungen.

Die Prozesse im Kunden- und Lieferantenmanagement sind komplex, manuell aufwändig, anspruchsvoll und kostenintensiv. Das wiederum kann die Qualität der Kontrollen beeinträchtigen.

Ihr Unternehmen hat ein Rechnungsportal eingerichtet, das die elektronische Rechnungsstellung und Rechnungsverarbeitung rationalisiert, aber die Integration neuer Anbieter und die Datenerfassung bleiben manuelle Prozesse, die die Effizienz beeinträchtigen.

Also, was soll das alles mit Robotern in meiner Buchhaltung?

Nein, Roboter ersetzen Sie nicht, aber Robotic Process Automation (RPA) optimiert die Finanzabläufe.

Es stellt sich also nicht die Frage, ob Sie Prozesse automatisieren sollten, sondern warum automatisieren Sie nicht sogar mehr?

Erwägen Sie die Implementierung einer Automatisierungslösung zur Verbesserung Ihrer Buchhaltungs- und Finanzprozesse? In erster Linie müssen Sie entscheiden, wo Ihre Automatisierungslösung arbeiten soll - innerhalb oder außerhalb Ihres ERP.

Wenn Sie Ihre Eingangsrechnungsbearbeitung automatisiert haben, sollte die Mehrheit der Rechnungen entweder automatisch verbucht oder ein Workflow gestartet werden. Aber was passiert, wenn Sie eine Rechnung manuell korrigieren müssen? Das kann oft kompliziert sein, sollte es aber nicht.

Sie haben wahrscheinlich schon einmal den Begriff "E-Invoicing" gehört, der als Allheilmittel für alle Probleme des Lebens - oder zumindest für die Kreditorenbuchhaltung - verwendet wird.